Der Mühlenchor im Meyenburger Arbeitskreis. 

 

Bereits seit Ende der 60ziger Jahre im vorherigen Jahrhundert veranstaltete der Meyenburger Arbeitskreis (AKM) zu Beginn jedes neuen Jahres einen zünftigen Dorfabend.

 Es wurden Theaterszenen aus dem Dorf lebend vorgetragen, eine Jahressrückschau in Lichtbildern präsentiert und sonstige humorvolle Beiträge zum Besten gegeben.

 In diesem Rahmen fanden 1973 auch neue Vereinsmitglieder Gefallen an einem  Gesangsvortrag. Im voll besetzten Saal des Gasthauses Wolters sangen sie als Blaue Jungs unter der Akkordeonbegleitung von Gerhard Röck fröhliche Lieder von der Waterkant

Aus dieser Gruppe entstand später ein Männerchor, der sich seines Domizils wegen dann "Mühlenchor des AKM" nannte. Er verfügt über ein Repertoire volkstümlicher Lieder,  die zum großen Teil zweistimmig vorgetragen werden.

Dieser Sängerkreis trifft sich wöchentlich in der Wassermühle und pflegt dort eine recht kameradschaftliche  Geselligkeit.

Um die zwanzig Sänger gehören dem Chor an. 
Bis zum Jahre 1999 war Willy Podatz ein sehrumsichtiger Chorleiter.
Nach ihm übernahm Fredi Schnieder das Zepter.

 Gemeinsamer Gesang fördert die gute Laune.

Neue Mitglieder sind stets herzlich willkommen.